Schneeballsystem aufgeflogen

10.13.2017

Autor: FA Bank- und Kapitalmarktrecht RA Steffens Berlin

Schlagworte: Schneeballsystem, Darlehen, Schadenersatz

Schneeballsystem-Betrug? Geflüchteter Jürgen Rudloff in Stuttgart verhaftet


Am 27. September 2017 wurde der Jürgen Rudloff (64) in seiner Wohnung wegen des Verdachts auf Schneeball-Anlagebetruges in Millionenhöhe verhaftet und sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Rudloff sammelte auch Geld von Anlegern für lukrative Beteiligungen ein.

Doch wer bei Rudloff investierte oder ihm ein Darlehen gab, verlor nicht nur sein Geld in einem mutmaßlichen Schneeballsystem, sondern finanzierte auch einen mutmaßlichen schweren Menschenhandel und Zuhälterei.

Nach einer Razzia am Sonntagabend (30. November 2014) im Paradise hatte sich Rudloff vor dem Zugriff der Justiz zunächst ins Ausland abgesetzt, wie der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Stuttgart, Erster Staatsanwalt Jan Holzner, gestern dem Finanznachrichtendienst GoMoPa.net mitteilte. Doch dann machte er einen Fehler.

Als Schneeballsystem oder Pyramidensystem werden Geschäftsmodelle bezeichnet, die zum Funktionieren eine ständig wachsende Anzahl an Teilnehmern benötigen, analog einem den Hang hinab rollenden und dabei stetig anwachsenden Schneeball. Gewinne entstehen fast ausschließlich dadurch, dass neue Teilnehmer in dem System mitwirken, eigenes Kapital einbringen oder erwirtschaften. Mitunter gibt es gar kein oder nur ein überteuertes Produkt, sodass ein Betrugsdelikt vorliegt.

Jeder Teilnehmer wird mitunter an allen Einnahmen beteiligt, welche die Teilnehmer erhalten, die sie angeworben haben, wovon sich die Bezeichnung Pyramidensystem ableitet. Dadurch können nicht nur die Gründer, sondern auch Teilnehmer, die besonders lange dabei sind, profitieren. Alternativ verschieben die Gründer selbst gezielt alle Einnahmen innerhalb ihres Systems, sodass den Investoren vorgegaukelt wird, eine Rendite zu erhalten, während das Gros der Investitionen veruntreut wird und damit verloren geht.

Schneeballsysteme sind Spezialfälle von Systemen, welche auf ständiges Wachstum unter endlichen Rahmenbedingungen angewiesen sind, und daher in der Regel innerhalb weniger Jahre zusammenbrechen bzw. auffliegen.

In den meisten Ländern sind diese Systeme inzwischen – zumindest teilweise – illegal.

Wenn Sie auch von dem Schnellballsystem betroffen sind, dann wenden Sie sich an die Kanzlei Steffens in Berlin.



Zurück