Rechtsanwalt Steffens wird in 2018 Veranstaltungen zu Seniorenrecht bei EINS in der Clayallee durchführen.

Widerruf bei Lebensversicherung und Rentenversicherung

11.01.2017

Autor: FA Bank- und Kapitalmarktrecht RA Steffens Berlin

Schlagworte: Widerruf, Lebensversicherung, Rentenversicherung

Widerruf bei Lebensversicherung und Rentenversicherung

Nach der grundlegenden Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) und mehrerer Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) steht dem Versicherungsnehmer bei fehlender oder fehlerhafter Belehrung durch den Versicherer bei Lebensversicherungen oder Rentenversicherungen ein unbefristetes Widerrufsrecht zu. Auch bei Verträgen auf der Basis von Fonds gilt dies. Die Verträge sind daher rückabzuwickeln.

Bei der Rückabwicklung bei Lebensversicherungen und Rentenversicherungen ist eine starke Vertretung wirksam. Es können dann gebündelt mit der Versicherung Vereinbarungen wegen der fehlerhafte Rücktrittsbelehrung betroffen werden bzw. auch geklagt werden. .

Die Kanzlei Steffens ist der Ansicht, dass im Falle des Widerrufs den Versicher-ungsnehmern Ansprüche gegenüber den Versicherungsunternehmen zustehen und daher im Wesentlichen die Prämien samt Zinsen von oft 4- bis 7 Prozent p.a. zurückzuzahlen sind. Abzuziehen wäre lediglich eine Risikoprämie (z. B. Ablebens-schutz, Berufsunfähigkeitsschutz). 

Bei einem außergerichtlichen Vergleich sollten die Teilnehmer demnach in der Regel mehr erhalten als die einbezahlten Prämien.

Bei Versicherungen, die zu keiner Lösung bereit sind, ist eine gerichtliche Durchsetzung angezeigt.

Lassen Sie sich wegen des Widerruf der Lebensversicherung oder Rentenver-sicherung beraten und ggf. angenäherste Erstattungsbeträge berechnen.



Zurück