Rechtsanwalt Steffens wird in 2018 Veranstaltungen zu Seniorenrecht bei EINS in der Clayallee durchführen.

Beenden Sie Ihre Lebensversicherung bei ungünstigen Erträgen

11.05.2017

Autor: Fachanwalt Bank- und Kapitalmarktrecht Karl-Heinz Steffens

Schlagworte: Lebensversicherung, Widerruf, Garantiezins, Bundesverfassungsgericht

Beenden Sie Ihre Lebensversicherung bei ungünstigen Erträgen

Das Widerrufen der Lebens- und Rentenversicherung ist finanziell besser als kündigen. Es ist selbst noch nach vielen Jahren nach Abschluss möglich

Der klassische Kapitalanlage mit einer Lebensversicherung hat schon lange ausgedient. Was in früheren Zeiten an Geld noch zurückgelegt werden konnte, wurde in den letzten Jahrzehnten in Policen und Fonds der Banken und Versicherer.überweisen.

Verlockend waren die Angebote in der ersten Hälfte der 90er Jahren mit einer jährlich hohen Dividende. Die Risikobereitschaft war groß, bei den Banken und auch bei den Anlegern.

Im Gegensatz hierzu war der Garantiezinssatz bei Abschluss einer Lebens- oder Rentenversicherung noch eine vergleichsweise sichere Größe. Dieser gesagt, dass die Versicherungsgesellschaften die eingezahlten Prämien mit folgendem Zinssatz jährlich vergüten müssen. Das war bekennt als Garantiezins!

Entwicklung Garantizins

bis Juni 1986: 3,00%

ab Juli 1986: 3,50%

ab Juli 1994: 4,00%

ab Juli 2000: 3,25%

ab Januar 2004: 2,75%

ab Januar 2007: 2,25%

ab Januar 2012: 1,75%

ab Januar 2015: 1,25%

ab Januar 2017: 0,90%

Aufgrund der veränderten finanztechnischen Rahmenbedingungen hat die Lebens-versicherung als Altersvorsage in den letzten Jahrzehnten wohl ausgedient. Trotz Hinweisen von Verbraucherschützern schmälern hohe Provisionen und Verwaltungs-kosten die Rendite der Lebensversicherungskunden. Nicht selten erhalten die Kunden später nicht einmal die eingezahlten Beträge wieder. Es gab schon in 2014 ein Versicherungsrettungsprogramm.

Im Beratungsgespräch wurden Neukunden kaum auf die bestehenden finanziellen Risiken hingewiesen. Geschönte Versprechungen zum Zeitpunkt des Neuab-schlusses bei fallenden Überschussanteilen verschärften zudem das finanzielle Dilemma.

Rechtsprechung zugunsten der Verbraucher

Das Bundesverfassungsgericht legitimierte mit seiner Entscheidung im Mai 2016 den Widerruf von Renten- und Lebensversicherungen.

Vorausgegangen sind hierzu zwei Entscheidungen des Bundessgerichtshofes (Az. BGH IV ZR 76/11, Urteil vom 7. Mai 2014 und BGH IV ZR 384/14, Urteil vom 29. Juli 2015). Ebenso des Europäischen Gerichtshofs (EuGH).

Wichtig für den Versicherungsnehmer ist hierbei zu wissen, dass er nicht nur ein Widerrufsrecht bis 14 Tage nach dem Vertragsabschluss hat, sondern sogar noch heute.

Nutzen Sie diese positiven Vorgaben für sich - jertzt den Widerruf versenden und deutlich höhere Ablaufleistungen mitnehmen.

Lassen Sie sich dabei von der Kanzlei Steffens aus Berlin beraten udn vertreten.

 

 



Zurück