Rechtsanwalt Steffens wird in 2018 Veranstaltungen zu Seniorenrecht bei EINS in der Clayallee durchführen.

Das Prinzip der Prozesskostenfinanzierung

11.09.2017

Autor: FA Bank- und Kapitalmarktrecht RA Steffens Berlin

Das Prinzip der Prozesskostenfinanzierung

Foris nimmt für sich in Anspruch: Wir haben sie in Deutschland erfunden, etabliert und populär gemacht: die gewerbliche Prozesskostenfinanzierung. Seitdem ist sie im deutschen Rechtsmarkt nicht mehr wegzudenken.

Aus gutem Grund, denn sie ist so einfach wie überzeugend:

Bei Rechtsstreitigkeiten aus dem Zivil- und Wirtschaftsrecht übernehmen wir das finanzielle Risiko. Gewinnen Sie den Prozess, erhalten wir für unsere Leistung eine vorher vereinbarte Erfolgsbeteiligung. Verlieren Sie den Prozess, tragen wir die Prozesskosten.

Folgende Kosten übernehmen Prozesskostenfianzierer:

Anwaltskosten (des eigenen und des gegnerischen Anwalts)

Gerichtskosten

Kosten für Zeugen- und Sachverständige

Kosten für Sicherheitsleistung

Kosten für eine Zwangsvollstreckung

Die Höhe der Erlösbeteiligung des Prozesskostenfinanzierers

Wir verdienen ausschließlich im Erfolgsfall. Nur dann sind wir am tatsächlich erzielten Erlös beteiligt. Im Verlustfall tragen wir, als Ihr Prozessfinanzierer, die Kosten.

Die Höhe der Beteiligung des Prozessfinanzierers variiert von Fall zu Fall und hängt vom jeweiligen rechtlichen und wirtschaftlichen Risiko ab. Im günstigsten Fall beträgt die Erfolgsbeteiligung 7,5 % vom tatsächlich erzielten Erlös. Oft liegt die Beteiligung bei 20 bis 30 Prozent, Sie ist selbstverständlich Bestandteil eines Vertrags.

Voraussetzungen für eine Prozesskostenfinanzierung

Prozesskostenfinanzierer prüfen schnell und kostenfrei, ob eine Finanzierung Ihrer Prozesskosten möglich ist. In Frage kommen alle Fälle, bei denen es um Geld geht.

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

Zahlungsansprüche oder Forderungen auf sonstige Vermögenswerte ergeben einen Streitwert von mindestens 100.000 EURO

Ihr Anwalt hat den Sachverhalt geprüft und rät Ihnen zu einer Klage, weil gute Erfolgschancen bestehen

unsere Prüfung der Bonität der Gegenseite ist positiv

Grundsätzlich finanzieren Prozessfinanzierer sowohl außergerichtliche als auch gerichtliche Verfahren, durch eine oder mehrere Instanzen, in Deutschland und im deutschsprachigen Ausland, sowie nationale und internationale Schiedsverfahren.

Die Kanzlei Steffens arbeitet mit verschiedenen Prozesskostenfinanzieren zusammen.

Fragen Sie einfach telefonisch an, ob eine Prozesskostenfinanzierung möglich ist! Telefon 030-79782606 oder E-Mail: Kanzlei.steffens@berlin.de



Zurück