Rechtsanwalt Steffens wird in 2018 Veranstaltungen zu Seniorenrecht bei EINS in der Clayallee durchführen.

Rechtsschutzversicherungen - Kapitalanlagen, Diesel-Skandal usw.

11.11.2017

Autor: Fachanwalt Bank- und Kapitalmarktrecht Karl-Heinz Steffens

Schlagworte: Kapitalanlagen Dieselgate, Lebensversicherungen, VW-Bank

Rechtsschutzversicherungen - Kapitalanlagen, Diesel-Skandal usw.

Rechtsschutzversicherungen sollen einspringen, wenn ein Anwalt benötigt wird.

Doch nicht in jedem Schadensfall erhält der Versicherte die gewünschte Deckungs-zusage der Versicherung – etwa weil der Rechtsfall nicht vom Versicherungsschutz umfasst ist.

Es ist für Versicherte zwar nachvollziehbar, dass eine Verkehrsrechtsschutzver-sicherung nicht bei einer Streitigkeit wegen Wohnungsmietverträgen eintrittspflich-tig ist.

Doch bei breiter aufgestellten Privatrechtsschutzversicherungen können Versicherte bisweilen Überraschungen erleben. Dies insbesondere, wenn ihnen mitgeteilt wird, dass im konkreten Schadensfall wegen Ausschlussklauseln in den Allgemeinen Rechtsschutzbedingungen kein Deckungsschutz bestehe.

Für die Versicherten stellt sich in solchen Fällen oft die Frage, ob die Zusage zurecht verweigert wird.

Denn nicht jede Ausschlussklausel, die mehr oder minder gut zu einem bestimmten Sachverhalt passt, ist wirksam und kann den Rechtsschutz ausschließen.

Die Frage, welche Vertragsklauseln von Rechtsschutzverträgen wirksam sind und welche unwirksam sind, hat bereits zahlreiche Gerichte beschäftigt.

Dabei wurden einige Ausschlussklauseln zugunsten der Versicherten als unwirksam eingestuft. Dennoch kann es vorkommen, dass sich Rechtsschutz-versicherungen auf Klauseln berufen, die von der Rechtsprechung als unwirksam eingestuft wurden. Für die Versicherten ist dies aber nicht ohne weiteres erkennbar.

Rechtsschutzversicherungsverträge können komplexe rechtliche Fragestellungen nach sich ziehen. Für die Versicherten hat dies jedoch bisweilen eine unange-nehme Folge:

Bereits die Frage, ob eine bestimmte Ausschlussklausel wirksam ist und ob im Einzelfall Deckungsschutz zu gewähren ist, muss juristisch geprüft und bewertet werden.

Wenn Sie sich im Schadensfall nicht mit dem eigentliche Rechtsfall auseinander-setzen können, sondern sich mit rechtlichen Fragestellungen rund um Ihren Ver-sicherungsvertrag befassen müssen, helfen wir Ihnen gerne weiter.

Denn Nachsetzen kann sich lohnen, wenn am Ende statt einer Absage die be-gehrte Deckungszusage steht.

Die Rechtsanwälte der Kanzlei Steffens aus Berlin haben bereits für Mandanten erfolgreich gegen Rechtsschutzversicherungen geklagt, sodass diese bei ihren „eigentlichen“ Rechtsstreit mit der Deckung der Versicherung vorgehen konnten. Auch mit dem richtigen Stichentscheid kann man die Versicherung überzeugen!



Zurück