Rechtsanwalt Steffens wird in 2018 Veranstaltungen zu Seniorenrecht bei EINS in der Clayallee durchführen.

Selbständigkeit

11.16.2017

Autor: FA Bank- und Kapitalmarktrecht RA Steffens Berlin

Schlagworte: Selbstständigkeit - Gründung, Rechtsanwalt

 

Tipps für die Selbständigkeit

Tipps für die ersten Schritte in Richtung Selbständigkeit

Viele haben den Wunsch, ein eigenes kleines Unternehmen aufzubauen und sich selbstständig zu machen. Bevor man diesen wichtigen Schritt eingeht, sind natürlich viele und vor allem gute Tipps hilfreich, um sich in der Selbstständigkeit gut behaupten zu können.

Gute Planung ist wichtig

Bevor man den Schritt zur Selbständigkeit angeht sollte man einige Schritte im Voraus planen. Im Schnitt brauchen Selbstständige sechs Monate für die Planungen, aber eine intensive Planung würde natürlich weniger Zeit in Anspruch nehmen. Zu Beginn sollte man dabei seine Ideen sammeln und sich fragen, ob man der Typ für das Führen eines Unternehmens ist. Mit guten Ideen kann man anfangen zu planen. Dabei sollten einige wichtige Fragen gestellt und geklärt werden.

Wichtige Fragen für Selbstständige

Eine der ersten Fragen sollte sein, ob man nun volles Risiko eingeht und das Unternehmen als „Vollzeitstelle“ annimmt oder ob man weiterhin eine andere Tätigkeit nachgeht, um risikoarm voranzugehen. Um das Risiko eines Verlustes und Insolvenz weiter zu senken, sollte man darauf achten die passende Rechtsform zu wählen und auch nach passenden Versicherungen zu schauen, die einen vor Verlusten schützen können. Für Logistikunternehmen lassen sich hier beispielsweise Versicherungen für den Bruch von Ware finden. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Finanzierung des Unternehmens. Dabei sollte man darauf achten, dass auch hier das Risiko gering bleibt. Ausreichendes Kapital ist wichtig, weshalb man sich über Fördermittel informieren sollte bevor man neben dem Eigenkapital auf Kredite zurückgreift. Aber mit dem höchsten Kapital alleine ist
 
das Unternehmen natürlich nicht gesetzt, es muss auch alles im rechtlichen Rahmen geschehen. Dazu gehören beispielsweise Baugenehmigungen, Genehmigungen bei der Gewerbeaufsicht, Anmeldung beim Gewerbeamt usw. Je nach Betrieb müssen unterschiedliche Richtlinien beachtet werden, während man bei einer Arztpraxis zusätzlich das Gesundheitsamt nach einer Genehmigung fragen muss, ist es als Friseur wichtig, einen Meisterbrief vor der Eröffnung des Unternehmens vorweisen zu können. Weitere wichtige Fragen sollten je nach Betrieb geklärt werden.

Zeit ist Geld: Software und Systeme helfen beim Management

Besonders viel Zeitaufwand beim Führen eines Betriebes ist das managen von Aufträgen und Rechnungen, Warenwirtschaft, Lohn und Gehalt sowie das Durchführen der Buchführung. Diese Aufgaben können sehr viel Zeit in Anspruch nehmen und müssen vor allem bei kleinen und mittelständischen Unternehmen oft eigens
Google Anzeige
 
 
und mühevoll von Hand durchgeführt werden. Mit der passenden Software kann man sich diese Arbeit allerdings ersparen. Die gesparte Zeit kann man sinnvoll in andere betriebliche Prozesse oder in einer verdienten Freizeit stecken. Da die meisten Management-Aufgaben zur täglichen Arbeit eines Betriebes gehört, kann man bei der Wahl einer guten Software viel Zeit und damit Geld einsparen und sollte deshalb für jeden Unternehmer als „Geheimtipp“ verwendet und weitergegeben werden.

Mit einer richtigen Planung und Durchführung kann man schnell ein Unternehmen aufbauen, die wichtigen betrieblichen Prozesse machen ihn dann besser. Ein gutes Management macht da schon einen entscheidenden Unterschied und sollte deshalb nicht unterschätzt werden.
Tipps für die ersten Schritte in Richtung Selbständigkeit

Viele haben den Wunsch, ein eigenes kleines Unternehmen aufzubauen und sich selbstständig zu machen. Bevor man diesen wichtigen Schritt eingeht, sind natürlich viele und vor allem gute Tipps hilfreich, um sich in der Selbstständigkeit gut behaupten zu können.

Gute Planung ist wichtig

Bevor man den Schritt zur Selbständigkeit angeht sollte man einige Schritte im Voraus planen. Im Schnitt brauchen Selbstständige sechs Monate für die Planungen, aber eine intensive Planung würde natürlich weniger Zeit in Anspruch nehmen. Zu Beginn sollte man dabei seine Ideen sammeln und sich fragen, ob man der Typ für das Führen eines Unternehmens ist. Mit guten Ideen kann man anfangen zu planen. Dabei sollten einige wichtige Fragen gestellt und geklärt werden.

Wichtige Fragen für Selbstständige

Eine der ersten Fragen sollte sein, ob man nun volles Risiko eingeht und das Unternehmen als „Vollzeitstelle“ annimmt oder ob man weiterhin eine andere Tätigkeit nachgeht, um risikoarm voranzugehen. Um das Risiko eines Verlustes und Insolvenz weiter zu senken, sollte man darauf achten die passende Rechtsform zu wählen und auch nach passenden Versicherungen zu schauen, die einen vor Verlusten schützen können. Für Logistikunternehmen lassen sich hier beispielsweise Versicherungen für den Bruch von Ware finden. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Finanzierung des Unternehmens. Dabei sollte man darauf achten, dass auch hier das Risiko gering bleibt. Ausreichendes Kapital ist wichtig, weshalb man sich über Fördermittel informieren sollte bevor man neben dem Eigenkapital auf Kredite zurückgreift. Aber mit dem höchsten Kapital alleine ist das Unternehmen natürlich nicht gesetzt, es muss auch alles im rechtlichen Rahmen geschehen. Dazu gehören beispielsweise Baugenehmigungen, Genehmigungen bei der Gewerbeaufsicht, Anmeldung beim Gewerbeamt usw. Je nach Betrieb müssen unterschiedliche Richtlinien beachtet werden, während man bei einer Arztpraxis zusätzlich das Gesundheitsamt nach einer Genehmigung fragen muss, ist es als Friseur wichtig, einen Meisterbrief vor der Eröffnung des Unternehmens vorweisen zu können. Weitere wichtige Fragen sollten je nach Betrieb geklärt werden.

Zeit ist Geld: Software und Systeme helfen beim Management

Besonders viel Zeitaufwand beim Führen eines Betriebes ist das managen von Aufträgen und Rechnungen, Warenwirtschaft, Lohn und Gehalt sowie das Durchführen der Buchführung. Diese Aufgaben können sehr viel Zeit in Anspruch nehmen und müssen vor allem bei kleinen und mittelständischen Unternehmen oft eigensund mühevoll von Hand durchgeführt werden. Mit der passenden Software kann man sich diese Arbeit allerdings ersparen. Die gesparte Zeit kann man sinnvoll in andere betriebliche Prozesse oder in einer verdienten Freizeit stecken. Da die meisten Management-Aufgaben zur täglichen Arbeit eines Betriebes gehört, kann man bei der Wahl einer guten Software viel Zeit und damit Geld einsparen und sollte deshalb für jeden Unternehmer als „Geheimtipp“ verwendet und weitergegeben werden.

Mit einer richtigen Planung und Durchführung kann man schnell ein Unternehmen aufbauen, die wichtigen betrieblichen Prozesse machen ihn dann besser. Ein gutes Management macht da schon einen entscheidenden Unterschied und sollte deshalb nicht unterschätzt werden.
 
Lassen Sie sich vom Rechtsanwalt udn Steuerberater beraten und betreuen.


Zurück