atypisch stille Beteiligungen

Das Risiko ist auch dabei und kann über hohe Zinsne nicht hinweghelfen!

atypisch stille Beteiligungen haben oft ein hohes Risiko. Die Zinsen sind verlockend, aber danach kommt das Erwachen.

Das Kapital ist weg und es kommt auch keine Verzinsung mehr!

Die Kapitalbeteiligung wird angeboten, weil ein Unternehmen dringend Geld benötigt.

Die Kreditinstitute geben oft schon keine Finanzierung mehr. Sie haben Angst vor einem Ausfall des Kredits.

Also holt man sich Geld von Kapitalanlegern. Diese werden über Vertriebe mich hohen Zinsen angelockt. Die Zinsen liegen zwischen 6-8 Prozent im Jahr. Da kann der Sparer schon schwach werden.

Darauf setzt der Anbieter der Kapitalanlage. Endlich bekommt der Kapitalanleger mehr als die schmalen Zinsen von der Bank, Sparkasse oder Volksbank.

Aber - es gibt keine Geschenke - Der Banker sagt schon, hohe Zinsen dann gibt es auch ein hohes Risiko.

Prüfen Sie genau oder nutzen Sie das Vieraugen-Prinzip durch einen Fachmann.

Und zum Schuß - fragen Sie ihr Baugefühl!

Oder einen guten Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht!