Rechtsanwalt Steffens wird in 2018 Veranstaltungen zu Seniorenrecht bei EINS in der Clayallee durchführen.

Strategische Vermögensberatung – Lebensversicherung

11.02.2017

Autor: FA Bank- und Kapitalmarktrecht RA Steffens Berlin

Schlagworte: Lebensversicherung, Widerruf, Verhandlungen,1994 bis 2007

Strategische Vermögensberatung – Lebensversicherung

Enttäuschung bei der Überschussbeteiligung – weiter zahlen oder kündigen?

Über Jahrzehnte konnten sich Versicherungsnehmer darauf verlassen, dass die Lebensversicherung bei Versicherungsablauf neben der garantierten Mindest-verzinsung eine ansehnliche Überschussbeteiligung erbrachte.

Die Überschussbeteiligung bildete einen wesentlichen Bestandteil der Rendite.

Angesichts der jüngsten Senkung des Leitzinses der Europäischen Zentralbank auf  haben viele Versicherungen in der Lebensversicherungsbranche Mühe, überhaupt den Garantiezins bei ihren Anlagen zu erreichen.

Für Überschüsse bleibt da wenig Raum.

Stellt sich da nicht die berechtigte Frage, ob eine widerruf Schlimmeres verhindert.

Für Altverträge zwischen 1994 und 2007 ist der Widerruf der Lebensversicherung eine besonders zu empfehlende Variante.

Nach dem Widerruf einer Lebensversicherung sollte auch eine Verhandlungs-strategie geprüft werden. Es haben sich größere Versicherungskonzerne zu außergerichtlichen Einigungen bereiterklärt,

Für den Versicherungsnehmer bedeuten diese Erfolge, dass er bei Widerruf seiner Lebensversicherugn oder auch Rentenversicherung in diesen Fällen kein Gericht bemühen muss. Er könnte dadurch auch seine Rechtsverfolgungskosten reduzieren.

Es ist zu erwarten, dass bei den bisher fünf Versicherern weitere hinzukommen.

Da viele Lebensversicherungen nur ungbefriedigende Erträge für den Kunden abliefern, hilft oft nur ein Widerspruch weiter. Dabei ist es so, dass viele der 128 Millionen Verträge an rechlichen Mängeln in der Widerrufserläuterung kranken. Diese rechtlichen Mängel können auch rückwirkend vom Kunden geltend gemacht werden. Das führt oft zu erheblichen Nachzahlungen.

Fragen Sie die Rechtsanwälte der Kanzlei Steffens in Berlin nach Ihren Widerrufsmöglichkeiten!



Zurück