Rechtsanwalt Steffens wird in 2018 Veranstaltungen zu Seniorenrecht bei EINS in der Clayallee durchführen.

Standard Life – Widerspruch statt Kündigung

11.06.2017

Autor: FA Bank- und Kapitalmarktrecht RA Steffens Berlin

Schlagworte: Lebensversicherung, Standart Life, Widerruf,1994 bis 2007

Standard Life – Widerspruch statt Kündigung

Wer den Ausstieg von seiner Standard Life-Versicherung sucht, sollte statt einer Kündigung die Möglichkeit des Widerspruchs prüfen lassen.

Der Widerspruch ist in der Regel wirtschaftlich deutlich vorteilhafter, da bei einem Rückabwicklungsanspruch die erheblichen Abschluss- und Verwaltungskosten nicht berücksichtigt werden.

So beliefen sich die Abschluss- und Verwaltungskosten bei einem Lebensver-sicherungsvertrag aus dem Jahre 2002, bei dem monatlich 200,00 Euro Prämie in den Vertrag eingezahlt worden, für die ersten sechs Jahre auf rund 11.000,00 Euro.

Ist die bei Abschluss erteilte Widerspruchsbelehrung fehlerhaft, kann der Versicher-ungsnehmer dem Vertrag aktuell noch widersprechen und somit grundsätzlich die Rückzahlung der eingezahlten Prämien verlangen.

Gegenzurechnen ist dabei lediglich ein Betrag für den gewährten Risikoschutz. Verbraucherschutzanwälte haben bereits zahlreiche Standard Life-Versicherung geprüft und dabei Fehler in der Widerspruchsbelehrung gefunden.

Sofern Sie den Standard Life-Vertrag beenden wollen oder bereits gekündigt haben, lassen auch Sie Ihr Widerspruchsrecht kostenfrei prüfen. Bitte senden Sie uns dazu eine Kopie des Versicherungsscheins nebst des dazugehörigen Anschreibens (in dem die Widerspruchsbelehrung enthalten ist). Ansprechpartnerin in diesen Fällen ist Rechtsanwalt Karl-Heinz Steffens.

E-mail: Kanzlei.steffens@berlin.de oder sie rufen unter 030-79782606 an!



Zurück