Rechtsanwalt Steffens wird in 2018 Veranstaltungen zu Seniorenrecht bei EINS in der Clayallee durchführen.

Autokredit bei Volkswagen Bank widerrufen – viel Geld von der Volkswagen Bank bekommen!

11.11.2017

Autor: Fachanwalt Bank- und Kapitalmarktrecht Karl-Heinz Steffens

Schlagworte: Volkswagen Bank, Autokredit, Widerruf, Käufe ab 2010

Autokredit bei Volkswagen Bank widerrufen – viel Geld von der Volkswagen Bank bekommen!

Volkswagen Bank muss Kreditnehmern oft  Widerrufsrecht einräumen

Autokredite zum Autokauf sind weit verbreitet. Jährlich nutzen Tausende Verbraucher Autokredite.

Angesichts der niedrigen Zinsen sind die Zeiten gut, um sich mithilfe eines Kredits ein Auto zu kaufen.

Die meisten Autokonzerne haben heute eigene, interne Banken, die die Finanz-dienste abwickeln. So hat der Volkswagen Konzern die VW Bank bzw. VW Financial Services. Diejenigen, die sich nach Juni 2010 für einen Autokredit beim Autokauf entschieden haben, könnten davon heute gut profitieren. 

Viele Darlehensnehmer bei Autobanken haben wahrscheinlich einen Vorteil, der sich leicht zu Geld machen lässt: das sogenannte „ewige“ Widerrufsrecht.

Weil die VW Bank und auch andere Auto-Banken möglicherweise nach Juni 2010 fehlerhafte Vertragsdokumente genutzt haben, steht den Kunden oft noch heute das Recht zum Widerruf ihrer Kredite zu. Damit verbunden sind Chancen auf erhebliche Ersparnisse von einigen Tausend Euro!!

„Ewiger“ Widerruf bei VW Bank – was steckt dahinter?

Grundsätzlich hat jeder Verbraucher, der einen Kreditvertrag abschließt, ein Widerrufsrecht. Dieses ist aber im Regelfall auf 14 Tage ab Vertragsschluss befristet.

Die Verbrauchereigenschaft hat jeder, der das zugrundeliegende Geschäft gem. § 13 BGB zu (überwiegend) privaten Zwecken tätigt. Der Gesetzgeber schreibt im BGB ferner vor, dass ein Verbraucher über sein Widerrufsrecht informiert werden muss.

Dazu dienen Widerrufsbelehrungen, die den Kredit-Verträgen beigefügt werden. Damit gewährleistet ist, dass auch jeder durchschnittliche Verbraucher - also juristische Laien - die Voraussetzungen und Folgen vom Widerruf verstehen, stellt das Gesetz bestimmte Anforderungen an die Belehrungen. So müssen die Doku-mente verständlich formuliert und formatiert sein, zudem gibt es einige Pflichtan-gaben.

Bei der VW Bank könnte es nun so sein, dass ab Juni 2010 Belehrungen ver-wendet wurden, die den gesetzlichen Standards nicht gerecht geworden sind. Die Folgedavon: Die 14-tägige Widerrufsfrist begann nie zu laufen. Der Widerruf ist dann in der Regel noch heute möglich! das sogenannte „ewige“ Widerrufsrecht greift.

Widerruf bei VW Bank – was bringt das für den Verbraucher?

Doch was bringt der Widerruf heute noch für den Verbraucher?

Nun, widerruft man den Autokredit, so sind grundsätzlich alle Leistungen aus dem Vertrag zurück zu gewähren.

Das bedeutet: Der Kunde gibt an die Volkswagen Bank das Auto zurück, erhält gleichzeitig alle gezahlten Darlehensraten. Für den Verschleiß am Fahrzeug kann die Bank dann einen gewissen Anteil an Nutzungsersatz verlangen.

Trotzdem: Diese Rückgabe beinhaltet dann, dass man den Gebrauchtwagen fast zum Neupreis, tatsächlich nämlich für fast alle gezahlten Raten, zurückgibt.

Im Vergleich zu einem Verkauf des Gebrauchtwagens erhält man also wesentlich mehr Geld. Das weiss doch jeder, der Wertverlsu ist in den ersten Jahren am stärksten!

Noch besser ist der Widerruf für VW Kunden, die den Autokredit nach Juni 2014 abgeschlossen haben. Hier greift eine Gesetzesänderung!

Bei Krediten ab Juni 2014 dürfen Banken keinen Nutzungsersatz mehr verlangen. Der widerrufende Kunde bekommt quasi den vollen Kaufpreis für ein oft Jahre lang gefahrenes Fahrzeug zurück.

Besser und günstiger kann man seinen Wagen nicht zu Geld machen. Im Hinblick auf etwaige Diesel-Beschränkungen eine erwägenswerte Chance! Da bringt auch eine Einlöseprämie des VW-Konzern weniger ein!

Es bleiben Fragen der VW Kunden offen, bei jedem.

Diese lassen sich nicht klären, ohne dass Anwälte für Widerrufsrecht den Einzelfall überprüfen.

Fehler in Widerrufsbelehrungen:

Im Wesentlichen haben unsere Anwälte festgestellt, dass sich die üblichen und aus der erfolgreichen Durchsetzung von Widerrufsansprüchen im Immobilienfinanzierungsbereich bekannten Fehler auch bei Autokrediten wiederholen.

Fehlende Pflichtangaben

Da geht es um fehlende bzw. falsche Pflichtangaben z.B. zum Verhalten des Darlehensnehmers nach Kündigung (Audi-Bank, VW-Bank). Wenn Hinweise vorhanden sind fehlt es oft an der notwendigen Hervorhebung oder notwendige Hinweise landen in den dafür nicht zuständigen AGB - also unzulässigerweise pauschaliert außerhalb des Vertrages.

Dazu das Oberlandesgericht Frankfiurt: "Eine ordnungsgemäße Belehrung über diesen Punkt erfordert, dass dem Darlehensnehmer verdeutlicht wird, wann eine Kündigung des Darlehensgebers wirksam ist und wie der Darlehensnehmer den Vertrag selbst kündigen kann. Dabei sind die Bestimmungen des § 500 BGB zu beachten. Erforderlich ist auch der Hinweis darauf, dass befristete Verträge nach § 314 BGB gekündigt werden können."

Fehlende Unterschriften

Weitere Fehlerquelle sind "fehlende Unterlagen", denn nach § 356b Abs. 1 BGB a.F. muss der Darlehensgeber dem Darlehensnehmer bestimmte Unterlagen zur Verfügung stellen und die zur Verfügung Stellung ordentlich dokumentieren. Beide Parteien müssen alle Vertrags-Ausführungen unterzeichnen. Rechtsanwalt Dr. Hartung: "Auch die Kundenausfertigungen müssen vom Kunden unterzeichnet sein! Oft befindet sich der schriftliche Vertragsantrag ausschließlich bei den Bank-Unterlagen." Heißt: Damit die Widerrufsfrist anläuft muss die Vertragsversion des Kunden auch von diesem unterschrieben werden. Das gilt insbesondere für Schweigepflichtentbindungen - Fehlt dort die Unterschrift in der Kundenausfertigung, dann ist die Widerrufsfrist nicht angelaufen.

Verwirrende Angaben

Viele Banken - darunter die BMW-Bank und die VW-Bank - verwirren Darlehens-nehmer mit unzulässigen Angaben bezüglich der Zinsen, die zwischen einem erfolgreichen Widerruf und der Auszahlung des geforderten Betrages zugunsten der Bank fällig werden. Beispiel: „Für den Zeitraum zwischen Auszahlung und Rückzahlung ist bei vollständiger Inanspruchnahme des Darlehens pro Tag ein Zinsbetrag in Höhe von 0,00 Euro zu zahlen.“ Für Verwirrung sorgt in diesem Fall der Zusatz: "Soweit das Darlehen bereits ausbezahlt wurde, hat es der Darlehensnehmer spätestens innerhalb von 30 Tagen zurückzuzahlen und für den Zeitraum zwischen der Auszahlung und der Rückzahlung des Darlehens den vereinbarten Sollzins zu entrichten."

Unzulässige Angaben

Zum Thema Wertverlust ist folgende Belehrung unzulässig (z.B. Audi-Bank): "Der Darlehensnehmer hat im Fall des Widerrufs des Darlehensvertrages eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme des Fahrzeugs entstandene Wertminder-ung (z.B. Wertverlust aufgrund der Zulassung eines PKW) zu ersetzen.“ Erklärung: Ein Wertverlust tritt nicht automatisch durch Zulassung ein. Eine solche Verein-barung widerspricht den gesetzlich vorgeschriebenen Gepflogenheiten zur Brech-nung eines Wertverlustes.

Man darf sich diese einmalige Chancen nicht entgehen lassen.

Für VW Kunden kann der Widerruf zu hohen Ersparnissen führen.

Die Kanzlei Steffens mit Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Karl-Heinz Steffens bieten allen, die nach Juni 2010 einen Autokredit aufgenommen haben, eine kostenlose Erstberatung an.

Wir beraten Sie umfänglich und errechnen die mögliche Ersparnis!

Oft greift die Rechtsschutzversicherung bei den Kosten unter die Arme!

Gerne stehen wir Ihnen via E-Mail oder Telefon zur Verfügung!



Zurück